Rezept: Griechischer Hirtensalat mit Olivenöl und Zitrone

Jetzt testen! 5€-Probier-Gutschein für Ihre erste Bestellung

Probieren Sie mal ein richtig gutes Olivenöl. Fordern Sie jetzt unsere Ernte-Benachrichtigung mit Ihrem persönlichen 5€-Rabatt Gutschein für Ihre erste OELEA-Bestellung per E-Mail an.

Griechischer Hirtensalat mit einer Flasche Olivenöl

Griechischer Hirtensalat, auch griechischer Bauernsalat oder Choriatiki (griechisch χωριάτικη σαλάτα) genannt, ist eine leckere Vorspeise, Beilage oder sogar leichte Hauptspeise der griechischen Küche.

Traditionell zubereitet wird der Hirtensalat mit Olivenöl und etwas Zitrone, kein 0815 Salatdressing mit Essig oder sogar Zucker. Auch wichtig sind die richtigen Oliven, beispielsweise in Wasser eingelegte Kalamata-Oliven, keine geschwärzen, geschmacklosen Supermarktoliven. Frische glatte Petersilie, nicht zur Dekoration sondern "satt" für den Geschmack, Spitzpaprika und reife Tomaten. Und ganz wichtig, ein paar Zweige frischer Thymian.

Wer schon einmal in Griechenland war, erinnert sich wie charakteristisch und ursprünglich so ein frischer Hirtensalat schmeckt. Auf der Insel Kalymnos beispielsweise, wo Thymian und Salbei die kargen Hänge bedecken und der ganzen Insel ihren Geruch verleihen, mit Ziegen, die im Schatten der Mauern am Straßenrand Schutz vor der sengenden Sonne suchen, wo man abends unter Feigen-, Granatäpfel- oder Olivenbäumen sitzt und bei einem Glas Wein griechische Vorspeisen mit reifen Zutaten genießt.

Für 2 Personen benötigen Sie

1Gurke
4-5mittelgroße reife Tomaten
1-2Grüne oder rote Spitzpaprika
1mittelgroße rote Zwiebel
1 Bundfrische glatte Petersilie
15-20Kalamata Oliven (in Wasser, nicht in Öl eingelegt)
150-200gSchafskäse (Feta, z.B. Salakis Natur)
4-5 ELOlivenöl
1frische Zitrone
2 TLThymian (besser einige Zweige frischen Thymian)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Zutaten mit kaltem Wasser waschen un gut abtropfen lassen.

  1. Gurke in grob in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und die Gurkenscheiben vierteln.
  2. Tomaten grob würfeln. Z.B. achteln oder je nach Größe weiter zerkleinern.
  3. Spitzpaprika entkernen (Stiel abschneiden und Kerne mit einem Löffel lösen, mit kaltem Wasser ausspülen) und in Ringe schneiden.
  4. Zwiebel in dünne Ringe schneiden.
  5. Petersilie von den Stengeln entfernen. Blätter mit den Fingern grob zupfen, oder nach Belieben etwas kein schneiden.
  6. Die vorbereiteten Zutaten mit den Kalamata Oliven in einer Salatschüssel vermischen.
  7. Während dem Vermischen mit Pfeffer, Salz, Olivenöl (probieren Sie doch mal unser naturbelassenes Bio-Olivenöl nativ extra von Oelea) und Zitrone abschmecken.
  8. Den Schafskäse (Feta) unregelmäig mit dem Messer in kleine Würfel schneiden, oder den Schafkäse zwischen den Fingern zerdrücken und über den Salat streuen.
  9. Reichlich getrockneten oder frisch gezupften Thymian über den Salat streuen.

Frisch mit etwas Brot servieren. Am besten schmeckt der Choriatiki mit etwas Fladenbrot und Tsatsiki (griechisch tzatziki τζατζίκι).

Interessantes zum Thema Olivenöl

s