Die Koroneiki Olive liefert weltbestes Olivenöl | Oelea Olivenöl

Die Koroneiki Olive liefert weltbestes Olivenöl

Die Koroneiki-Olive (griechisch Koroneïki) ist mit einem Anteil von zirka ca. 60 % die häufigste Öl-Olive Griechenlands. Das Koroneiki-Olivenöl gilt sowohl geschmacklich als auch aufgrund seiner Zusammensetzung als eines der besten Olivenöle der Welt.

Koroneiki-Oliven kurz vor der Ernte

Die kleine, widerstandsfähige Koroneiki-Olive ist typisch für die steilen Hänge der griechischen Halbinsel Peloponnes sowie für Kreta. Von der Peloponnes, genauer gesagt von dem Dorf Koroni im Süden der Halbinsel, leitet sich wahrscheinlich auch der Name dieser Olivensorte ab.

Das Dorf Koroni in der Region um Kalamata ist Namensgeber der Koroneiki-Oliven

Im Gegensatz vielen zu anderen Olivensorten, eignen sich die Koroneiki-Olivenbäume nicht für den Anbau in modernen Hochleistungsplantagen. Denn obwohl die Sorte sonst pflegeleicht ist (sie verträgt Hitze, aber auch Frost bis -7° C), stehen die Bäume nicht gerne im Wasser und können daher nicht künstlich bewässert werden. Außerdem müssen die Bäume jedes Jahr stark zurückgeschnitten werden.

Brennende Zweige der Koroneiki Olive

Die Koroneiki-Olive hat einen sehr hohen Ölgehalt und ihr Olivenöl ist aufgrund des hohen Polyphenolgehalts (das wichtigste Polyphenol der Olive ist Oleuropein) besonders gesundheitsfördernd und lange haltbar. Das Öl hat einen intensiven Duft und besitzt ein fruchtiges, leicht zitroniges Aroma.

Jutesack mit frisch geernteten Koroneiki-Oliven

Die Qualität liegt nicht nur im Geschmack

Geschmack ist natürlich Geschmackssache, aber auch in der Zusammensetzung der Fettsäuren zeigt sich die Qualität der Koroneiki-Olive. Hier im Vergleich mit den zwei häufigsten Olivensorten der Welt, der Leccino (eine der häufigsten Olivensorten Italiens) und der Arbequina (ursprünglich aus Spanien, heute in Hochleistungsplantagen weltweit).

 KoroneikiLeccinoArbequina
 gesättigte Fettsäuren (niedriger Wert ist gut)
Palmitinsäure C16:011,65 %13,70 %17,57 %
Stearinsäure C18:02,15 %1,90 %1,88 %
 1-fach ungesättigte Fettsäuren (hoher Ölsäure Gehalt gilt als Qualitätsmerkmal)
Palmitoleinsäure C16:11,07 %1,32 %2,41 %
Ölsäure C18:175,53 %75,69 %58,82 %
 mehrfach ungesättigte Fettsäuren
Linolsäure C18:28,56 %5,65 %12,93 %
α-Linolensäure C18:30,26 %0,16 %0,63 %

Quelle: Valuable Nutrients and Functional Bioactives in Different Parts of Olive (Olea europaea L.)—A Review, Int. J. Mol. Sci. 2012, 13(3), 3291-3340;

Die Koroneiki-Olive hat einerseits einen geringen Anteil an gesättigten Fettsäuren (dieser sollte möglichst gering sein) und einen vergleichsweise hohen Anteil an Ölsäure, einer 1-fach gesättigten Fettsäure, der gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben werden.

Jetzt bestellen: Bio-Olivenöl nativ extra 750ml Flasche

Interessantes zum Thema Olivenöl



Neuen Kommentar schreiben